Grundlagen meiner Arbeit

Im Mittelpunkt steht das wachsende Gewahrsein für das, was ist. Das können Gedanken sein oder Gefühle, Körperempfindungen oder Phänomene , die im therapeutischen Dialog auftauchen. Das mehr und mehr unvoreingenommene Gewahrsein lenkt die Aufmerksamkeit auf tiefere Schichten der Persönlichkeit. Aktuelle Probleme wie auch chronische Leiden werden einfühlbar, Lösungen zeigen sich aus unerwarteter Richtung.

Ausgehend vom Gespräch arbeite ich mit der freien Assoziation des Körpers, mit inneren Bildern, mit dem Erleben und dem Ausdruck der Gefühle und mit der Entspannung in den Augenblick.
Die Therapie ist ein Prozess, in dem zunehmend die innere Weisheit und Intuition der Klientin, des Klienten die Führung übernimmt.

Ich arbeite gerne in Ergänzung zur Teilnahme an Gruppen und Trainings, da sich diese Kombination sehr bewährt hat und oft nur wenige Einzelstunden notwendig sind.

Für die Zeiten zwischen den Sitzungen gebe ich gerne "Hausaufgaben", um den Wachstumsprozess im Alltag zu verankern.

weiter