Paartherapie

In der Paartherapie geht es oft darum, dass die jeweils eigene Welt und Wahrheit von beiden Partnern Raum bekommt und Gehör findet. Daraus wächst tieferes Verständnis füreinander. Lösungen tauchen oft von unerwarter Seite auf, wenn vermeintlich Unvereinbares oder Widersprüchliches da sein darf.

Liebe tut nicht weh, aber Partnerschaft kann manchmal schmerzhaft sein. In dem verständlichen Bemühen, Lösungen zu finden, um Schmerz nicht zu spüren, verstricken sich viele Paare in Selbstaufopferung, Schuldzuweisung, Distanzierung oder Polarisierung. In der Paartherapie können wir die Dynamik der Paarbeziehung in Achtsamkeit anschauen und ihren tieferen Sinn verstehen.

In den meisten Partnerschaften tauchen nach der romantischen Phase Herausforderungen auf, die auf alte ungeheilte Wunden auf beiden Seiten verweisen. Wenn Wunden in einer Beziehung berührt werden, reagieren die meisten Menschen schnell mit Abwehr, bevor sie überhaupt spüren, was los ist.

In der Paartherapie verlangsamen wir den Prozess. So kann deutlich werden, welche Wunde mit welchen Manövern geschützt werden soll und welchen Effekt dieses Manöver hier und heute tatsächlich hat. Liebe und Heilung wachsen weniger aus einem bemühten "sich bessern wollen", sondern aus dem weiten Raum des Bewusstsein, in dem wir sehen können, was ist und wie es wirkt.

Viele Anregungen zu diesem Thema finden sich in meinen Büchern. Zum Einstieg empfehle ich "Herzenslust - Lieben lernen und die tantrische Kunst des Seins".

weiter