Paare entwickeln sich durch Differenzierung

Viele Paarkonflikte und nachlassende Leidenschaft weisen auf anstehende Entwicklungsaufgaben für jeden der beiden Partner hin. Im Unterschied zum traditionellen Verständnis geht es nicht darum, den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden und alles andere außen vor zu lassen, sondern sich aus der emotionalen Verschmelzung heraus zu entwickeln und mehr und mehr auch die Unterschiedlichkeiten zwischen den Partnern annehmen und lieben zu lernen und fruchtbar für die Beziehung zu nutzen. Wesentlich dafür ist die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in konfliktbeladenen Themenbereichen selbst bestätigen zu lernen und den Partner aus der Zuständigkeit dafür zu entlassen. Daraus können tiefere Harmonie, wahrhaftige Intimiät und dauerhafte Leidenschaft füreinander wachsen.

Dieser Therapieansatz ist u.a. inspiriert von dem amerikanischen Paartherapeuten Dr. David Schnarch ("Die Psychologie sexueller Leidenschaft").

weiter